Bubkevitz auf Rügen

geschrieben von in Allgemein

Bubkevitz liegt etwa 15 Kilometer nordwestlich von Bergen auf Rügen. Die Gemeinde befindet sich südlich des Großen Jasmunder Boddens und des Tetztitzer Sees, einer Ausbuchtung des Boddens. Im Gemeindegebiet Rappin befinden sich die Banzelvitzer Berge, der westliche Rand eines quer durch die Mitte von Rügen verlaufenden Endmoränenzuges. Der Tetztitzer See und die Banzelvitzer Berge bilden zusammen das Naturschutzgebiet Tetzitzer See mit Halbinsel Liddow und Banzelvitzer Berge. Dieser landschaftlich reizvolle und ruhige Teil der Insel Rügen bietet Wanderern und Radfahrern sowie Naturliebhabern eine Oase der Entspannung und Erholung.

Naturschutzgebiet Tetzitzer See mit Halbinsel Liddow und Banzelvitzer Berge

Das Naturschutzgebiet ist eingebettet in eine Grundmoränenlandschaft, die durch die letzte Eiszeit maßgeblich geprägt wurde. Der Tetzitzer See entwickelte sich wie der Jasmunder Bodden aus einer Toteisform. Die Banzelvitzer Berge stellen einen Kame dar, der aus Sandauffüllungen einer Spalte zwischen zwei Toteisfeldern entstanden sein dürfte.

Menschliche Nutzung im Gebiet ist seit Jahrhunderten belegt. Der Tetzitzer See wird noch immer zum Fischen genutzt. Die Halbinsel Liddow diente bis in das 19. Jahrhundert als Schafweide und Hutewald und wurde anschließend mit Kiefern bepflanzt.