Ausflug in die Umgebung Hamburgs

geschrieben von in Allgemein

Nach Hamburg fährt man am besten mit der Bahn. Für unsere geplanten Ausflüge haben wir einen Mietwagen genommen, denn direkt am Hauptbahnhof, in dem schräg gegenüberliegendem Zentralen Omnibus Bahnhof, haben wir bei der kleinen Hamburger Autovermietung “Car-2-Rent” ein super Angebot genutzt. Einen Nissan Juke für nur 29 Euro pro Tag war das Spezial-Angebot mit 100 KM pro Tag inklusive. Eine Suche und Vergleich mit den großen Anbietern wie Europcar, Sixt und Hertz lohnt doch. Am Anfang waren wir skeptisch, ob alles klappt, aber ging alles wunderbar und ohne Probleme. Die Inklusiv-Kilometer haben für unsere Tour sogar gereicht, was bei anderen Anbietern oft zu knapp bemessen ist. Auf Hafenrundfahrt und klassische Stadtrundfahrt in Hamburg haben wir verzichtet, sondern ein alternatives Besuchs- und Ausflugsprogramm gewählt.

car-2-rent_autovermietung_im_zob_hamburg_hauptbahnhof

Salzstadt Lüneburg

Zuerst sind wir weiter mit dem Mietwagen in das nur 40 Kilometer entfernte Lüneburg gefahren, wo wir auch ein Hotelzimmer gebucht hatten. Die frühere Salzstadt ist heute eher bekannt aus der Fernsehserie “Rote Rosen”, einer Telenovela im Nachmittagsprogramm der ARD und strahlt Wohlfühl-Charme aus mit seiner historischen Innenstadt. Unsere Unterkunft im Hotel “Bargenturm” war sauber und auch freundlicher Empfang. Für rund 50 Euro pro Person auch recht preisgünstig. Vom Hotel kann man alles fußläufig erreichen und so konnten wir abends das Bier im Brauhaus “Mälzer” geniessen, welches dort direkt gebraut wird. Das Salzmuseum konnten wir auch besuchen. Sehr sehenswert. Die berühmte Lüneburger Heide liegt jedoch weiter entfernt von Lüneburg als man denkt und sollte ein gesondertes Reiseziel sein.

Lüneburg Stint

Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh

Am nächsten Tag stand ein Besuch im Garten der Schmetterlinge in Friedrichsruh (östlich von Hamburg) auf dem Plan. Auf dem Weg dorthin hielten wir noch am Schiffshebewerk in Scharnebeck, welches zu den größten der Welt zählt, da es 38 Höhenmeter überwindet. Der Schmetterlingspark ist von Ende März bis Ende Oktober geöffnet und bietet neben den Tropenhäusern auch einen schönen Park, der zum verweilen und Kaffee trinken einläd. Die 8 Euro Eintritt pro Person (Kinder 4,50 Euro) lohnen sich!

schmetterlingspark friedrichsruh bei hamburg

Tierpark Hagenbeck in Hamburg Stellingen

Nach einer Übernachtung in Hamburg, wo wir auf die klassische Stadtrundfahrt oder Hafenrunfahrt verzichtet haben, sind wir lieber in “Hagenbecks Tierpark” gegangen. Wirklich schöner und liebevoll gestalteter Zoo!

Hagenbek_Tierpark

Outdoor Paintball nördlich von Hamburg

Für unseren letzten Tag haben wir uns besondere Action ausgesucht. Beim Paintball verschiesst man mit einem so genannten “Markierer” kleine Farbkugeln auf Mitspieler der anderen Manschaft. Wird man getroffen, was auch schon mal weh tun kann), gibt man dies zu erkennen und begibt sich vom Spielfeld. Das Ziel ist entweder so lange zu spielen, bis von einer Gruppe kein Mitspieler mehr im Feld ist, oder eine Gruppe zuerst eine “Flagge” erobert hat. Wer es noch nie probiert hat, der ist überrascht, wie anstrengend Paintball ist. Handelt es sich doch in erster Linie um einen Laufsport, der viel Teamgeist und Strategie erfordert. Auf dem Outdoorgelände von NEON Paintball findet man 8 verschiedene Themenfelder, die man bespielen kann. Man kann den ganzen Tag spielen im Wechsel mit den anderen Gruppen. Allerdings lässt schnell die Kondition nach und man entspannt sich in dem großzügigen Auffenthaltsbereich, welcher Überdachungen, Snacks und Grillmöglichkeit bietet. Wir haben uns für das “Big Paket” entschieden, wo neben dem Markierer und der Schutzmaske auch 500 Paintball-Farbkugeln, ein Paar Handschuhe, ein Halsschutz, sowie ein Tiefschutz, der gleichzeitig als Vorratsbehälter für die Kügelchen dient. Frauen erhalten zusätzlich einen Brust- und Rückenschutz. Wechselsachen unbedingt mitnehmen, denn man ist hinterher von oben bis unten besudelt mit Farbe. Wer das vermeiden will, kann einen Overall erwerben oder auch im Hasenkostüm spielen.

Unseren Wagen haben wir dann bequem wieder am Hauptbahnhof in Hamburg bei Car-2-Rent abgegeben, hätten wir allerdings auch in der Nähe von Hagenbecks Tierpark machen können. So war es auf jedenfalls besser für die Abreise mit der Bahn. Nächstes Mal wollen wir noch das Miniatur-Wunderland in Hamburg besuchen, dazu braucht es dann allerdings keinen Mietwagen.

nissan-juke-mietwagen-hamburg-29-euro-am-tag

Unser flotter Flitzer für die Tour